129 - Fass dich kurz!

04.02.2019

Kennst Du diese Menschen auch? Sie fangen an, eine im Prinzip simple Geschichte zu erzählen und kommen vom Hölzchen aufs Stöckchen und schon bald wird die amüsanteste Story zu einem langweiligen Kokolores. Irgendwie sollte es doch das „genau richtige Maß“ an Details geben, oder? Diese Frage wird uns während der NLP Practitioner oft gestellt. Denn auch Storytelling steht hier auf dem Lehrplan: „Wie viele Details genau sind richtig und wie zähle ich beim Erzählen mit?“ Tjaaaaaa… wenn das so einfach wäre. Denn manche Geschichten benötigen eben eine gewisse Portion Details – sonst sind sie nicht so gut nachvollziehbar. Und manche Begebenheiten wären besser kurz und knapp erzählt, damit für sie zum Beispiel schnell eine Lösung gefunden werden kann.
Miri und Florian wollten ursprünglich die kürzeste Podcastfolge der kontext denken Geschichte recorden. Daraus ist auch fast etwas geworden. Statt über 30 Minuten dauert diese Folge nur schmale 18. Gekonnt ist gekonnt, würde Miri sagen. Immer noch zu lang, wäre Florians Meinung. Und wie Miri gelernt hat, von 5000 Worten direkt nach dem Aufwachen auf 200 zu reduzieren – und welche Auswirkungen das auf Florian hat… all das und noch viel mehr private Details gibt es in dieser spartanischen Folge. Viel Freude beim Hören.